Mio-Peristim
Mio-PeristimMio-Peristim-b

ITECH – Mio-Peristim Inkontinenz + TENS

249,00 €
Enthält 19% MwSt. (VAT)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

2 Kanalgerät für den IN HOME Bereich, aber auch für den Therapeuten. Fokus des Gerätes: INKONTINENZ + SCHMERZBEHANDLUNG + REHABILITATION

Auswahl zurücksetzen
Art.-Nr.: 8019781471666-it Kategorien: , ,

Produktbeschreibung

2 Kanalgerät für den IN HOME Bereich, aber auch für den Therapeuten. Fokus des Gerätes: INKONTINENZ + SCHMERZBEHANDLUNG + REHABILITATION

  • 9  SPEZIFISCHEN PROGRAMMEN FÜR DIE BEHANDLUNG VON INKONTINENZ AUSGESTATTET
  • 12 FREIE SPEICHER (EMS+TENS)
  • 14 TENS PROGRAMM

MIO-PERISTIM ist einfach und leicht in der Bedienung, und tragbar.

Die Farbe des Displays zeigt 3 verschiedene Bedingungen:

  • Grüne Hintergrundbeleuchtung des Displays: zeigt den normalen Betriebszustand an
  • Rote Hintergrundbeleuchtung des Displays: zeigt eine Fehlfunktion an, zum Beispiel, wenn MIO-PERISTIM nicht die Verbindung des Patientenkabels erkennt.
  • Blaue Hintergrundbeleuchtung des Displays: zeigt die Überschreitung von 2/3 der maximalen Stromstärke an.

INHALT

  • 4 AAA 1,5V Batterien
  • 2 Kabel zur Elektrostimulation
  • 2 Etuis gegelte Elektroden 48×48 mm
  • 1 Clip zur Befestigung am Gürtel
  • 1 mitgeliefertes Zubehör nach Wahl:
    • Vaginalsonde
    • Analsonde

TECHNISCHE HAUPTMERKMALE:

  • Zweiphasiger und kompensierter Impulsgeber
  • Einphasiger Impulsgeber
  • Betrieb mit 4 AAA Batterien;
  • 2 unabhängigen Kanälen;
  • Maximale Intensität 100 mA;
  • Tastensperre;
  • Medizinisches Gerät nach CE0476 zertifiziert.

FES (Functional Electrical Stimulation)

Die FES Elektrotherapie wird zur Behandlung bei männlichen und weiblichen Inkontinenzproblemen angewandt.
Die Behandlung stimuliert die Beckenmuskulatur die für die Kontrolle der Blasenfunktion verantwortlich ist. Somit steigert man die Kontrolle über diese Muskulatur und verringert die Reisbarkeit der Blase

Formen der Inkontinenz:

Syndrom der überaktiven Blase: Verlust von Urin bei einfachen Handlungen wie Lachen, Niesen, Husten oder jede andere Situation, die einen Druck auf die Blase auslöst. Stressinkontinenz ist die häufigste Form von Inkontinenz bei Frauen, oft als Folge einer Schwangerschaft oder während der Wechseljahre. Hierbei verlieren die Beckenbodenmuskeln an Spannkraft und geben somit der Blase weniger Halt, so dass sich diese in Richtung Vagina neigt.

Dranginkontinenz: unfreiwilliger Verlust von Urin: die häufigste Ursache für diese Art von Inkontinenz ist die unwillkürliche Kontraktion der Muskeln, die die Blase steuern.

Mischinkontinenz: eine Kombination aus Drang- und Belastungsinkontinenz Diese Situation tritt am häufigsten bei den Frauen auf.

Stuhlinkontinenz: wenn der Patient den Anreiz für die Stuhlfreigabe nicht kontrollieren kann, als Folge dessen wird bei der rehabilitativen Therapie die Stärkung des Schließmuskels angestrebt.

Die Behandlung von Inkontinenzproblemen durch Elektrostimulation erfolgt unter Einsatz entsprechender Protokolle, mit spezifischen Wellenformen, Impulsdauer und Frequenz.

Es werden spezielle medizinische Sonden verwendet (vaginale Sonden für die Harninkontinenz bei der Frau, anale Sonden für die Stuhlinkontinenz bei Frauen und Männern), die schwache Impulse durch das Gerät erzeugen, welche an die Beckenbodenmuskulatur oder an den Schließmuskel gesendet werden und eine Muskelkontraktion hervorrufen. Dies führt zur Wiederherstellung der Muskelspannung und – kraft.

Wir empfehlen diese Therapie mit spezifischen Übungen zu begleiten, die Ihnen Ihr Therapeut beibringen kann.

Nach Wahl ist einer der folgenden Sonden im Lieferumfang erhalten:

Analsonde

Vaginalsonde

Die FES bei der Behandlung von Beschwerden der weiblichen Sexualität

Schmerzhafte Beschwerden bei der Sexualität sind ein weitverbreitetes Problem in der gynäkologischen Praxis.

Angesichts der wichtigen Rolle von FES bei der Wiederherstellung und Rehabilitation der Funktion der Beckenbodenmuskulatur, kann die gleiche Technik auch bei schmerzhaften Erkrankungen der weiblichen Sexualität verwendet werden.

In jedem Fall wird den Patienten empfohlen, eigenständig Übungen für die Rehabilitation der Beckenbodenmuskulatur zu Hause durchzuführen, mindestens 3 Mal pro Woche für eine Dauer von mindestens 20 Minuten.

Durch FES erzielte Ergebnisse zeigen eine Rehabilitation der Beckenbodenmuskeln mit einer eindeutigen Verbesserung der Kontraktions- und Entspannungsfähigkeit.
Gebrauchsanleitung
Technisches Datenblatt (SK174-00)
Anleitung Elektroden Positionen
Anleitung Elektroden Positionen Ionophorese

Zusätzliche Informationen

Variante

Inkl. Analsonde, Inkl. Vaginalsonde, Iontophorese kit

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung zu “ITECH – Mio-Peristim Inkontinenz + TENS”